SCRUM

Kunden- und Marktanforderungen ändern sich immer schneller und die Produktkomplexität nimmt stetig zu. Veränderung wird zum Normalfall. Scrum ist eine agile Methode, die Ihnen hilft, diese Situation zu meistern und Änderungskosten gering zu halten. Wir helfen Ihnen dabei, Scrum in Pilotprojekten oder flächendeckend einzuführen, anzuwenden und zu optimieren.

Scrum: Näher am Kunden, flexibler und schneller

Markt- und Kundenanforderungen steigen immer schneller, Produkte erhalten mehr Funktionen und werden so komplexer. Unvorhergesehene Schwierigkeiten treten trotz Vorentwicklung und Risikomanagement auf. Lassen sich da noch Lasten- und Pflichtenhefte über den Produktentwicklungszyklus stabil halten? Die Antwort ist nein – Veränderung wird zur Normalität. Der Fokus verschiebt sich daher: nicht Änderungen verhindern sondern Änderungskosten reduzieren steht im Mittelpunkt.

Hier hilft Ihnen die agile Methode Scrum, die nach Ihren Erfolgen in der Softwareentwicklung nun endlich auch in der Hardwareentwicklung erfolgreich eingesetzt werden kann: Bei Scrum wird das Produkt inkrementell in Entwicklungszyklen von immer gleicher Dauer (Sprints) entwickelt. In jedem Sprint entsteht ein potenziell auslieferbares Produktinkrement, zu dem der Kunde und/oder interne Stakeholder in einem Sprint Review Feedback geben können. Dieses Feedback wird in den darauffolgenden Sprints berücksichtigt.

Scrum bietet sich an für die Aufgabensteuerung in selbstständigen Projektteams mit einer Größe von 5 – 11 Teammitgliedern. Diese Projektteams können interdisziplinär besetzt sein, also auch Projekteinkauf, Fertigungsplaner u. a. mit an Bord haben. Scrum arbeitet im einfachen Fall mit drei definierten Rollen: Product Owner, Scrum Master und Development Team. Nicht dabei ist die Rolle des klassischen Projektleiters.

Scrum bezieht den Kunden regelmäßig, nach jedem Sprint in die Produktentstehung ein. Weil das Team seine Ziele und den Entwicklungsstand häufig mit dem externen oder internen Kunden überprüft, entstehen ausschließlich relevante Produktfunktionen. Das verkürzt die Entwicklungszeiten. Kurz: Produkte werden für und mit dem Kunden entwickelt.

Maximale Transparenz für alle Beteiligten ist ein weiterer Grundsatz. Hier setzt die Methode auf häufigen Informationsaustausch, einfache Visualisierungen und die richtige Einstellung aller Beteiligten. Zusammen mit klar definierten Rollen, einer hohen Verbindlichkeit durch Selbstorganisation und einer straff organisierten Besprechungsorganisation begründet das den Erfolg dieser agilen Entwicklungsmethode.

Hier finden Sie unseren Newsletter als PDF zum Thema Scrum in der Hardwareentwicklung.

Unser Video über agile Entwicklung können Sie sich hier anschauen.

So hilft Ihnen Scrum, das Veränderungstempo zu meistern
  • Scrum bindet den Kunden über regelmäßige Feedbacks stärker in die Produktentstehung ein und sorgt so für höhere Produktqualität und weniger Over-Engineering
  • Risikobehaftete Aufgaben werden frühzeitig bearbeitet
  • Scrum Teams arbeiten während des Sprints ohne Störungen von außen
  • Transparenz, einfache Visualisierungen, klare Verantwortlichkeiten und eine straff organisierte Besprechungsorganisation sorgen für Effizienz
  • Die Teamfokussierung auf ein zu lieferndes Ergebnis erzeugt mehr Verbindlichkeit
  • Eigenverantwortlichkeit, Vertrauen und direktes Kundenfeefdback erhöhen die Motivation